Testbericht SP-Kolben für Simson S50 KR51/1 Teil 1

Nachdem die alte Garnitur fertig war und zwar wirklich fertig (Krümmergewinde, Kühlrippen, Laufbuchse) musste für den ersten S50 im Verein ein neuer Zylinder her. Damals gab es zur Auswahl nur gebrauchte DDR Zylinder oder neue MZA bzw Almot Zylindergarnituren. Daher wurde ein Almot Satz angeschafft. Dieser Satz lief soweit ruhig, erreichte jedoch nur 55km/h. Nach einem Jahr wurde ein frisch geschliffener DDR Zylinder gekauft. Leider gab es in dem Maß keine Megu Kolben mehr, also wurde zu MZA gegriffen. Der Kolben lief zunächst gut, rasselte jedoch sehr laut. Nach nur 3.000km war das Rasseln so laut geworden, dass andere in der Kolone es laut hören konnten. Die Leistung nahm immer mehr ab. Zuletzt betrug die vmax ca. 55km/h. Nun wurde der Zylinder geschliffen und mit einem SP-Kolben der seit neustem erhältlich ist verbaut.

Zu diesem Kolben wollen wir hier unsere ersten Erfahrungen niederschreiben. Mittlerweile haben wir noch mehr Leute im Verein mit dem M53/2KF Motor.

Vergleich SP-Kolben zu MZA

Was sofort auffällt, sind die schmalen Kolbenringe. Diese sind trapezförmig und chrombeschichtet, was für einen sehr ruhigen Lauf sorgt. Links im Bild ein MZA Kolben nach 3.000km mit 500km Einfahrzeit.

Schaut man genau hin, erkennt man einen starken Grat am Kolbenhemd und kann sehen, dass es keine glatte Linie gibt.

Hier ist zu sehen, dass alle Kanten glatt verlaufen und sogar leicht angefast sind.

Laufgeräusche

-Video folgt-

Der SP-Kolben läuft nahezu geräuschlos. Auch bei Vollgas gibt es kein Klavierkonzert.

Leistung

Nach 300km einfahren wurde nun das erste mal eine 90km Tour mit 80-90% Gas gefahren. Dabei wurde auch ab und zu 5-10km das Gas ganz aufgedreht.
Auf einem kleinen Stück wurde per GPS die Geschwindigkeit gemessen.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist verfälscht, da vor und nach der Messung länger gestanden wurde. Geschwindigkeiten von 60-65km/h sind kein Problem, daran ändert auch Wind nicht viel. Gefahren wurde aufrecht sitzend von einem 90kg Fahrer.

Haltbarkeit

Zum Thema Haltbarkeit lässt sich bis jetzt noch nicht viel sagen. Sobald die 500km geknackt sind wird normal gefahren. Sobald genug Strecke gemacht wurde wird es ein Update geben. Sollte der Kolben nach 3.000km noch ruhig und anständig laufen, lohnt sich der doppelte Preis bereits.

Fazit

Auch wenn der Kolben doppelt so teuer wie der MZA Kolben ist, ist er immer noch deutlich günstiger als ein ZT-Kolben für den S51 KR51/2 Motor. Leider gibt es für den S50 Motor keine ZT-Kolben, ansonsten sind diese unsere erste Wahl. Man muss zum MZA Kolben sagen, dass er mit 10€ sehr sehr sehr günstig ist. Dies spiegelt sich unvermeidlich in der Qualität wieder. Scharfe Kanten könnte man hier auch selber nacharbeiten, besser ist jedoch nach der Devise zu gehen “wer billig kauft, kauft zwei mal” (oder eben alle 3.000km neu).

Für nur 20€ ganz klare Kaufempfehlung für diesen Kolben.

Kleines Update nach 3.500km:

Der Kolben läuft nach wie vor super durchzugsstark. 60km/h werden immer erreicht. Bei guten Bedingungen geht es gegen 65km/h bis maximal (Rückenwind + Hinlegen + absolut keine Steigung) 70km/h danach ist absolut Schluss. Der Kolben wurde Serpentinenstrecken mit 85km/h+ gefahren bei höllischer Drehzahl. Die Kompression beträgt knapp 11bar bei kaltem Motor. Der Zylinder läuft schön ruhig und bleibt kühl. Bei 20% Steigung im Hochsommer bei 35°C Außentemperatur lief der Motor nach wie vor super und kräftig (siehe Schwarzwald Tour Video).

Nebeninformationen

Zweitaktöl: Liqui Moly 2T teilsynthetisch

Zylinder: 50ccm DDR Zylinder 1. Schleifmaß

Vergaser: 16N1-8

Zündung: Vape

Motor stets warm gefahren

Gemisch: 1:33 (Einfahrphase)

Kraftstoff: Super95

Fußdichtung original DDR

Anlaufscheiben, Nadellager neu (Nachbau)